[X]


Das Obertor - dieser, städtebaulich bedeutendste Turm, krönt das einzigartige Stadtbild.
<<< Zurück im Bilderbogen Gengenbach |  Zur Startseite Gengenbach |  Weiter im Bilderbogen Gengenbach


Historisches aus Gengenbach - Stadtgeschichte und Bürgergarde:

Die Bürgergarde Gengenbach

Beim Empfang des Baron v. Bender, k.u.k. "Generalfeldmarchall" im Jahre 1784 hält die Miliz dem Gast zu Ehren ein Schießen ab. Im gleichen Jahr zieht auch die Bürgerwache in das neue Rathaus ein. Der Zwölfer und "Stettmeister" vom jungen Rat Lienemann trug als Kommandant der Bürgergarde den Namen "Stadtkapitän".

Schwere Jahre hatte das Bürgermilitär um das Jahr 1792. In diesen Wirren wurde die Bürgerwehr durch die Eingliederung von Landmilizen aus umliegenden Ortschaften, umfasst 150 Mann aufgerüstet. Auf dem "Mercyschen Hof" wird eine Kaserne eingerichtet. Auch werden neue Gewehr beschafft. Im Jahre 1802, ein Jahr vor der Säkularisation und somit dem Ende der freien Reichstadt, werden neue Monturen "für das hiesige Militär" beschafft.

Originalschift: Bürgergarde Gengenbach