[X]


Von der Türmerwohnung aus wurde die Stadt Tag und Nacht bewacht
<<< Zurück im Bilderbogen Gengenbach |  Zur Startseite Gengenbach |  Weiter im Bilderbogen Gengenbach


Historisches aus Gengenbach - Stadtgeschichte und Bürgergarde:

Die Bürgergarde Gengenbach

Auch erst im 17. Jahrhundert wurde eine genaue Kleider-Ordnung bei der Bürgerwehr eingeführt und grüne Uniformen angeschafft. Die Offiziere der Bürgerwache trugen abgestufte gold- und silber-gestickte Blätterverzierungen am Kragen. Bei Paraden und feierlichen Anlässen wurden von den Miliz-Soldaten ausserdem Schärpen in den Stadtfarben weiss-rot getragen.

1763 wurde Prälat Jacob Trautwein vom Weihbischof in Straßburg als Abt eingesetzt. Der Rat beschloß hierzu "Die Bürger sollen unter dem Niggeltor paradieren. 60 Bauernbuben sollen in Ihren roten wullenen Hemden auf dem Laubenplatz in der Ordnung stehen und das Gewehr präsentieren. Die Reiter erhalten neue Monturen".

Originalschift: Bürgergarde Gengenbach