[X]
Mahlberg - Ortenau


Mahlberg liegt zwischen den Vorbergen des Schwarzwalds und dem Rhein in der Oberrheinischen Tiefebene zwischen den Städten Freiburg im Breisgau im Süden (ca. 40 km) und Offenburg im Norden (ca. 26 km). Unmittelbare Nachbargemeinden sind Kippenheim im Norden (dahinter folgt Lahr/Schwarzwald), Kappel-Grafenhausen im Westen jenseits der Autobahn BAB 5 und Ettenheim im Südosten (mit Ortsteil Altdorf).
Lage im Ortenaukreis - Symbol anklicken: Lageplan Gemeinde Mahlberg


Schloss in Hülle und Fülle

Artikelauszug: Badische Zeitung

Das Mahlberger Schloss ist eine Landmarke. Eine augenfällig schöne noch dazu. Die Schlossherrschaft Maresa von Tückheim-Böhl und Charles Joseph von Türckheim sieht ihr Anwesen zwar nicht als Touristenattraktion, doch den Liebhabern von Bürgen und Schlössern sollen dennoch Schloss und Geschichte zugänglich gemacht werden, "schließlich ist es auch Kulturdenkmal", so der Schlossherr. Rainer Kiewat aus Kenzingen hat einen Zugang zu Schloss und Schlossherrschaft geschaffen. Er verfasste eine historische Broschüre.

Besichtigungen des Schlosses sind gleichwohl möglich, nach Vereinbarung oder mit der Volkshochschule.

Info: Geschichte der Burg und des Schlosses Mahlberg, Rainer Kiewat, Preis: 12 Euro. Infos und Bestellung bei Rainer Kiewat, Tel. 07644/4139, oder Max Isele, Tel. 07825/2976.

Mahlberg - Impressionen: herausragende Klangeigenschaft  der Ahrend-Orgel werden gelobt




(BZ): Nicht nur beim Sammeln von Spenden waren die Gemeindemitglieder aktiv, der Orgelbauausschuss nahm bei der Suche nach Entscheidungshilfen an die 40 Orgeln in Augenschein. \"Wir hatten damals allesamt keine Ahnung. Doch sehr bald entwickelten wir Sachverstand und wussten dann schnell, ob eine Orgel nur viele Register und viel Masse hat, oder ob Klangreinheit und Dynamik stimmig waren\", erklärt Walter. Die Entscheidung für die neue Orgel war dann gefallen, als der Ausschuss in einer Kirche in Frankfurt-Hoechst ein Ahrend-Instrument gehört hatte. Am 2. Mai 1999 konnte die Gemeinde das neue Instrument schließlich einweihen. Das alte Instrumente wird übrigens noch heute gespielt. Die Orgel steht inzwischen in der Bischofskirche in Funtana/Kroatien.